Tradicia History Service

TRADICIA History Service

Zwischen 2008 und 2020 war ich freiberuflich als Historikerin, Kuratorin, Dozentin und Beraterin mit meiner Agentur Tradicia aktiv. Viele meiner Themen verfolge ich auch in der Bundeswehr weiter – erst als Wissenschaftliche Leiterin und Leiterin Abteilung Museumsbetrieb am Militärhistorischen Museum in Dresden (2020-2023) und seit Oktober 2023 am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften in Potsdam. Insbesondere Fragen und Herausforderungen von Geschichtspolitik und Erinnerungskultur in Mittel- und Osteuropa liegen mir – nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine – nach wie vor am Herzen.

In meiner langjährigen freiberuflichen Tätigkeit mit Dienstleistungen rundum Geschichte, Russland, Belarus, Ukraine und Museum war ich an zahlreichen Ausstellungen als Kuratorin oder mit Recherchen (überwiegend in Museen und Archiven im russischsprachigen und postsowjetischen Raum), als Autorin von Texten für Ausstellungen, Kataloge und Audioguides sowie mit der Organisation des Leihverkehrs in der der russischsprachigen Region beteiligt.

Zudem war ich als Dozentin an verschiedenen Hochschulen, Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie als Moderatorin tätig. Zu meinen Themen für Vorträge, Workshops und Seminare in deutscher, russischer und englischer Sprache gehören Ausstellungs- und Projektmanagement, die Darstellung von Krieg und Geschichte im Museum, Erinnerungskultur, Geschichtspolitik und Kriegserinnerungen, deutsch-russische und deutsch-belarusische Kulturbeziehungen, Kulturgeschichte der russischsprachigen Region, kriegsbedingt verlagerte Kulturgüter, „Beutekunst“ und NS-Kunstraub sowie die Museumslandschaft in Deutschland, Russland und Belarus.

Schließlich habe ich Museen, Stiftungen und Kultureinrichtungen in inhaltlichen, strategischen und museumsfachlichen Fragen, beim Museums- und Projektmanagement beraten und unterstützt.

Hier finden Sie Informationen zu meinen Auftraggebern, meiner Mitarbeit bei Museen & Ausstellungen, meine Vorträge, Seminare & Workshops sowie Beratungsprojekten.

Tradicia History Service

Auftraggeber

  • Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
  • Deutsches Historisches Museum
  • Schweizerisches Nationalmuseum. Landesmuseum Zürich
  • Goethe-Institut Minsk, Belarus
  • Geschichtswerkstatt Minsk, Belarus
  • Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e. V. in Dortmund
  • Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Dresden
  • Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin Gatow
  • Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung
  • Memorium Nürnberger Prozesse
  • Alliierten Museum
  • Konrad Adenauer-Stiftung, Belarus
  • Stadtmuseum Fürstenwalde
  • Gedenkstätte/ Museum Seelower Höhen/Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Brandenburg
  • Paul Singer Verein e.V.
  • Institut für Kulturmanagement an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
Tradicia History Service

Museen & Ausstellungen

BETEILIGUNG ALS KURATORIN

  • 1917. Revolution. Russland und Europa
    Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum 2017/2018
    Idee, Konzept und Kuratorin
  • 1917. Revolution. Russland und die Schweiz
    Sonderausstellung im Schweizerischen Nationalmuseum/Landesmuseum Zürich 2017/2018
    Konzept und Recherche der Bereiche zu Russland
  • 1914-1918. Der Erste Weltkrieg
    Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum, 2014
    Konzept und Kuratorin des Abschnitts zu Russland
  • Der Weltkrieg 1914 – 1918. Ereignis und Erinnerung
    Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum 2004
    Kuratorin
  • Baden und Europa 1789 – 1848
    Dauerausstellung im Badischen Landesmuseum Karlsruhe 2000
    Kuratorin im Rahmen eines Wissenschaftlichen Volontariats
  • Menschen, Schätze und Geschichte(n)
    Dauerausstellung im Museum Fürstenwalde 2005/2006
    Konzeptionelle und kuratorische Beratung
  • Friedhof der Märzgefallenen
    Ein Projekt des Paul Singer Vereins e.V. 2008
    Konzept und Kuratorin
  • Vernichtungsort Maly Trostenez. Geschichte und Erinnerung
    Wanderausstellung der IBB Dortmund und des IBB Minsk, seit 2013 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat

RECHERCHEN

  • Militärhistorisches Museum Gatow
    Neugestaltung der Dauerausstellung, 2020
    Recherchen zur sowjetischen Geschichte des Flughafens
  • Memorium Nürnberger Prozesse (Stadt Nürnberg)
    Dauerausstellung am historischen Ort der Nürnberger Prozesse
    Recherchen in russischen Museen und Archiven
  • 1945 – Niederlage. Befreiung. Neuanfang. Zwölf Länder Europas nach dem Zweiten Weltkrieg
    Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum, 2015
    Recherche in russischen Museen und Archiven
  • Volksgemeinschaft und Verbrechen
    Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum
    Recherche in russischen Museen und Archiven
  • Stalingrad
    Sonderausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr in Dresden, 2011
    Recherche in russischen Museen und Archiven
  • „Leiden am Krieg“, „Herausforderungen des 21. Jahrhunderts“, „Besatzungszeit 1945-49“ und „Ostdeutsche Militärgeschichte nach 1945“
    Dauerausstellung im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr, Dresden, 2011
    Konzepte und Recherchen
  • Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung
    Dauerausstellung, 2012
    Recherchen in belarusischen Museen und Archiven
  • Wie ein Pulverfass! Berlin-Krise und Mauerbau
    Sonderausstellung im Alliierten Museum Berlin, 2010
    Recherchen
  • Flughafen Berlin-Tempelhof. Die amerikanische Geschichte
    Sonderausstellung im Alliierten Museum Berlin
    Recherchen
  • Moskau-Berlin. Berlin-Moskau. 1900 – 1950
    Sonderausstellung der Berlinischen Galerie und des Puschkin-Museums Moskau, 1995/1996
    Recherchen, kuratorische Unterstützung, Mitarbeit beim Projektmanagement
Tradicia History Service

Vorträge, Seminare und Workshops

MUSEEN UND MUSEUMSLANDSCHAFT IN DEUTSCHLAND UND IM ÖSTLICHEN EUROPA

  • 2020/2021
    Konzeption und Moderation von drei Online-Workshops zur langfristigen Gründung eines Jüdischen Museums in Belarus. In Kooperation mit dem Goethe-Institut Minsk, dem Jüdischen Museum Berlin, der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und dem Jüdischen Museum and Center of Tolerance Moskau, Juni und November 2020, Juni 2021.
  • 2020
    Konzeption und Moderation von drei Online-Workshops zur Neukonzeption der Dauerausstellung der Geschichtswerkstatt Minsk, im Auftrag des IBB Dortmund/IBB Minsk.
  • 2020
    Buchpräsentation (online) Dresdner Hefte (145): „So fern, so nah. Dresdens „russische Seite“, veranstaltet vom Dresdner Geschichtsverein e.V. und dem Institut für Geschichte der TU Dresden mit dem Redakteur des Heftes Justus H. Ulbricht, Beate Mitzscherlich, Elena Tanaeva, Moderation Alexander Kästner (TU Dresden) und Caroline Förster (Dresdner Geschichtsverein), 26.4.2021.
  • 2019
    Regionale Museumsakademie Belarus. Gemeinsames Projekt von Tradicia History Service, des Goethe Instituts Minsk, der Stiftung „Cultural Heritage & Modernity“ und ICOM Belarus.
    Gefördert aus Mitteln der Östlichen Partnerschaft des Auswärtigen Amtes zur Stärkung von Museen als Brücke zwischen verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteuren und als gesellschaftliche Dialogplattform durch Seminare und Trainings.
    25./26.4.2019: Seminar und Workshop zum Thema „Museen und Erinnerung“, in Gomel/Belarus, in russischer Sprache.
  • 2019
    Vorträge zur Geschichte und Erinnerungskultur des Vernichtungsortes Trostenez, Minsk/Belarus
    Internationale Tagung „Deutschland und Belarus“ an der Historischen Fakultät der Linguistischen Universität Minsk/Belarus, Minsk. Belarus, 5.4.2019, in russischer Sprache,
    Internationales Symposium „Museums in XXI Century: New Meanings, New Space, New Imagery“, ICOM Belarus, 9./10.4.2019, Minsk, in russischer Sprache,
    Jahrestagung der „Arbeitsgruppe Internationale Geschichte“ im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD): „Außenbeziehungen und Erinnerung von der Antike bis in die Gegenwart“, veranstaltet vom 16. – 18. Mai, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • 2018
    Moderation der Kultursektion auf dem Minsk-Forum XVI, 22.-24.11.2018 in Minsk zum Thema „Kultur 4.0: Auf dem Weg in die Zukunft“ in russischer und englischer Sprache.
  • 2018
    Vortrag und Moderation, zusammen mit Alexej Bratochkin: «Die Transformation von Erinnerungsorten und Denkmälern zum Zweiten Weltkrieg in Deutschland und Belarus», Symposium zum 75. Jahrestag der Vernichtung des Dorfes Chatyn , Minsk 21.-22. März 2018, Veranstalter: Staatlicher Gedenkkomplex „Chatyn“, Internationale Vereinigung „Verständigung“ (www.moov.by) zusammen mit der Stiftung «Erinnerung, Verantwortung und Zukunft» mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur der Republik Belarus.
  • 2017
    World Weber-Café, 1. Dezember 2017: „Russland in Europa – Europa in Russland“:
    Führung durch die Ausstellung „1917. Revolution. Russland und Europa“ und Thementisch: „Russland im Museum  – Museum in Russland“, zusammen mit Ekaterina Makhotina
  • 2016
    Einführung und Exkursion Maly Trostenec, zusammen mit Aliaksandr Dalhouski, Minsk, 26.11.2016, im Rahmen des Minsk-Forums, Deutsch-belarussische Gesellschaft
  • Vortrag zur geplanten Sonderausstellung zur „Russischen Revolution und ihren Folgen für Europa“ am Deutschen Historischen Museum 2017/2018 an der Lingusitschen Universität Minsk, Belarus, auf der internationalen Tagung „Deutschland und Belarus“, 8.4.2016, in russischer Sprache
  • 2014
    Vortragsmoderation und Begleitung von Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung preußischer Kulturbesitz nach Minsk auf Einladung des Goethe-Instituts Minsk
    www.preussischer-kulturbesitz.de
  • 2014
    ICOM-Konferenz „Museum & Politics“, St. Petersburg 9.-12.9.2014 und Ekaterinburg, 12.-14.9.2014
    – Präsentation zusammen mit Linda Norris, Katrin Hieke, Irina Chuvilova: „Museum, Politics & Power. An international conversation. Experiences from the social media project for preparing and accompanying the ICOM conference“
    – Vortrag „Museums as ambassadors and political players? Impulses for German-Russian relations“, in der Sektion I „Museum & foreign policy“
    – Moderation der Plenarsektion in Ekaterinburg in russischer Sprache
    youtube.com
  • 2014
    II. Nationales Museumsforum Belarus, Gomel, 25.-27.9.2014:
    Workshops „Aktuelle Trends in der deutschen Museumslandschaft“ und „Texte schreiben im Museum“, in russischer Sprache.
  • 2014
    Konzeption, Programm, Durchführung und Moderation einer Bildungs- und Informationsreise von belarussischen Museumsdirektoren nach Berlin, 29.11.-4.12.2014 im Auftrag des Goethe-Instituts Minsk
  • 2013
    Staatliches Historisches Museum, Minsk: Vortrag zu aktuellen Tendenzen und Diskussionen in der deutschen Museumslandschaft
  • 2013
    Workshop-Reihe zur Konzeption und Realisierung eines virtuellen Museums im Rahmen eines von der Konrad-Adenauer Stiftung (Belarus) geförderten Projektes, Minsk
  • 2012
    „Novaja koncepcija ėkspozicii Muzeja istorii velikoj otečestvennoj vojny iz točki zrenija muzeologii (Die Neukonzeption des Museums der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges aus museumswissenschaftlicher Sicht)“, Vortrag auf der internationalen Tagung „Deutschland und Belarus“ an der Historischen Fakultät der Linguistischen Universität Minsk/Belarus, Minsk. Belarus, 6.4.2012, in russischer Sprache.
  • 2012
    „V serdce Evropy. Nemeckij vzgljad na belarusskie muzei (Im Herzen Europas. Belarussische Museen aus deutscher Perspektive)“, Vortrag auf einer Tagung des Instituts für Belarussische Kultur, Minsk 2012, in russischer Sprache.
  • 2011
    „Muzej kak mesto istoričeskoj pamjati i samoidentifikacii nacii – Zadača dlja translacii (Das Museum als Ort des historischen Gedächtnisses und der Selbstvergewisserung einer Nation – Herausforderungen für die Vermittlung)“, Vortrag auf der Konferenz im Museum der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges in Minsk: „Belarus. Geschichte und Gegenwart“, 25.-27.5.2011,
    www.warmuseum.by (5.7.2011)
  • 2011
    „Politics of Memory and History in the Museum – The new ‚Museum of Great Patriotic War‘ in Minsk/Belarus“, Vortrag auf der Konferenz an der Museumsakademie, Universalmuseum Joanneum: “Does War belong in museums? The representation of Violence in Exhibitions”, Graz 21.-23.9.2011,
    www.museum-joanneum.at (5.7.2011)
  • 2009
    Nationalsozialistischer Kulturgutraub in der Sowjetunion, Vortrag bei der Richard Schöne Gesellschaft für Museumsgeschichte, Berlin, 2.11.2009.
  • 2004
    „Konstruktion und Dekonstruktion von Erinnerung: Der Erste Weltkrieg in russischen Museen“, Vortrag auf dem Symposium „Der große Europäische Krieg – 90 Jahre danach“, Berlin.

ERINNERUNGSKULTUR, GESCHICHTSPOLITIK, KRIEGSERINNERUNG

  • 2024
    „Remembring in Space“, Keynote auf der 21. Internationalen Gedenkstättenkonferenz in Kreisau/Krzyzowa.
  • 2021
    Podiumsdiskussion zum Thema „Geschichtskulturelle Turbulenzen? Aspekte des Erinnerns an den Zweiten Weltkrieg in Deutschland und den Nachfolgestaaten der Sowjetunion“ mit Prof. Dr. Anke Hilbrenner (Universität Göttingen) und Dr. Ekaterina Makhotina (Universität Bonn), Moderation: Dr. Justus H. Ulbricht (Denk Mal Fort! e.V.), Dresden, 24.6.2021 in der Gedenkstätte Bautzner Straße, Dresden.
  • 2020
    „Museale Präsentationen der Bombardierung Dresdens 13.-15.2.1945“, Vortrag auf der Konferenz „Die Lehren Nürnbergs“, Sektion „Niemand ist vergessen und nichts ist vergessen. Erfahrungen mit musealen Präsentation der Tragödie der Zivilbevölkerung während des Großen Vaterländischen Krieges“, online am 20.11.2020 im Museum des Großen Vaterländischen Krieges in Moskau in Kooperation mit dem Museum für zeitgenössische Geschichte, Moskau.
  • 2020
    „Trostenez im deutschen und europäischen Gedächtnis“, Vortrag mit Diskussion im Kolloquium der Professur für Neuere Geschichte Osteuropas (Prof. Dr. Anke Hilbrenner) an der Universität Göttingen, WS 2020/2021, 5.12.2020: „Holocaust in Belarus – Geschichte und Erinnerung“, zusammen mit Aliaksandr Dalhouski (Minsk) und Siarhei Novikau (Minsk).
  • 2020
    Moskauer Gespräche des Deutsch-Russischen Forums: „Schwer heilende Wunden ‐ 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges“, zusammen mit mit Irina Scherbakowa, Vorsitzende des Rates des Wissenschafts-, Informations- und Bildungszentrums „Memorial“, Pavel Polian, Direktor des Mandelstam Zentrums, HSE Moskau und Arina Nemkowa, Leiterin der Stiftung zur Förderung und Entwicklung deutsch-russischer Beziehungen, Mittwoch, 13. Mai 2020, 18.30 Uhr, Moskauer Zeit, online.
    Eine Aufzeichnung der Diskussion gibt es hier und hier.
  • 2020
    Webinar about the history of the holiday referring to 8th/9th May1945 to the Armed Forces Attache‘ Spouses Association (AFASA), Moscow, 8th May 2020, via Zoom, in english
  • 2020
    «Der Holocaust in der Erinnerungskultur von Weißrussland», Vortrag auf Einladung der Universität und des Jüdischen Museums in Augsburg im Rahmen des „Kolloquiums Kunst- und Kulturgeschichte“ am 29.1.2020 im Jüdischen Museum Augsburg.
    Augsburger Allgemeine, 31.1.2020
  • 2019
    „Die Heldentat des Volkes ist unsterblich!“ – 75 Jahre nach der Befreiung von Belarus. Podiumsdiskussion zusammen mit Adam Kerpel-Fronius und Alexander Dalhouski am „Ort der Information“ der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, 5. Juni 2019, 18.00 Uhr.
  • 2019
    25./26.2.2019 Zweite Vorkonferenz zur Bildung einer deutsch-belarussischen Historikerkommission in Minsk.
  • 2018
    12./13.12.2018 Erste Vorkonferenz zur Bildung einer deutsch-belarussischen Historikerkommission in Gießen.
  • 2018
    Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erinnerungskulturen im Gespräch“ des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg in Moskau, zusammen mit Natalja Rostislavleva, Sandra Dahlke sowie Nikita Sokolov, Moderation: Jens Siegert (23.10.2018).
  • 2018
    Moderation der Diskussion zum Vernichtungsort Trostenez in den Erinnerungskulturen verschiedener europäischer Länder mit Siarhei Novikau (Minsker Staatliche Linguistische Universität), Werner Jung (NS-Dokumentationszentrum Köln), Heidemarie Uhl (Österreichische Akademie der Wissenschaften), Pavel Zeman (Institut für das Studium totalitärer Regime, Prag), 30.6.2018, IBB Minsk.
  • 2017
    Podiumsdiskussion „Russland in Europa – Europa in Russland“, Max Weber Stiftung, 30. November 2017, zusammen mit Dr. Enrico Fels (Center for Global Studies, Universität Bonn), Prof. Dr. Nikolaus Katzer (Deutsches Historisches Institut Moskau), Dr. Ekaterina Makhotina (Historisches Seminar, Universität Bonn), Prof. Dr. Gwendolyn Sasse (Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien, Berlin), Moderation: Dr. Gesine Dornblüth
    Tonaufzeichnung
  • 2017
    „Erinnerungskultur und Geschichtspolitik in Belarus“, Vortrag auf der Konferenz „Geschichtspolitik und neuer Nationalismus im gegenwärtigen Europa“ der Heinrich-Böll-Stiftung/ZZF und VHD am 11.10.2017.
  • 2016
    TV-Diskussion „History Live“ mit Guido Knopp : „Unternehmen Barbarossa – Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg?“, 19. Juni 2016 bei Phoenix, mit Jörg Barberowski und Sönke Neizel.
    Zu sehen bei Phoenix und youtube
  • 2015
    „‘Großer Vaterländischer Krieg‘. Sowjetische Erinnerungsmuster im Kriegsgedenken in Russland und Ostmitteleuropa“, Vortrag im Rahmen des Symposions „Der 8. Mai 1945 im Geschichtsbild der Deutschen und ihrer Nachbarn“, Veranstalter: Institut für Stadtgeschichte / Hessische Landeszentrale für politische Bildung in Verbindung mit Prof. Dr. Andreas Rödder, Johannes Gutenberg- Universität, Frankfurt a.M., 21.4.2015.
  • 2014
    „Russlands Erinnerung an den Ersten Weltkrieg“, Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „1914. Krieg und Moderne“ im Goethe-Institut Riga, in Kooperation mit dem Lettischen Nationalen Kunstmuseum anlässlich der Ausstellung „1914. Krieg und Moderne“.
    www.goethe.de
  • 2014
    „Die Erinnerung an den Ersten Weltkrieg in Russland“, Vortrag auf dem internationalen und interdisziplinären Symposium des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge und der Konrad-Adenauer-Stiftung: „Der Erste Weltkrieg. Zwischen nationalgeschichtlichem Paradigma, populärer Erinnerungskultur und europäischer Integration“, Berlin, 7.-9.5.2014
  • 2014
    „Russlands Gedenken an den Ersten Weltkrieg. Anmerkungen zur
    Geschichtspolitik und Erinnerungskultur“, Vortrag im Kolloquium der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, 3.6.2014
  • 2008
    Teilnehmerin Potsdamer Begegnungen und Petersburger Dialog: „Russland und Deutschland in der globalisierten Welt: Partner in der Modernisierung“
  • 2004
    „Die verdrängte Erinnerung. Zur Geschichte des Moskauer Brüderfriedhofs“, Vortrag auf der 46. Internationale Tagung für Militärgeschichte, Berlin/Potsdam
  • 2004
    Deutsches Historisches Museum:
    Vorträge im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung „Der Weltkrieg 1914-1918. Ereignis und Erinnerung“

GESCHICHTE IM MUSEUM

  • 2023
    „Contested History in Museums“,  Workshop im Nationalmuseum in Vilnius, in englischer Sprache. Das Projekt war Teil des EUROPAST-Programms “Facing the Past. Public History for a Stronger Europe” unter der Leitung der Universität Vilnius in Kooperation mit dem ZZF in Potsdam.
  • 2019
    Idee und Beteiligung an der Sektion „Museum und Geschichte. Zur Neukonzeption des Nationalen Historischen Museums“ auf dem Minsk-Forum XVII in Minsk vom 4. bis 6. Dezember 2019 in Minsk, in russischer Sprache, zusammen mit Pavel Sapotko, Direktor des Nationalen Historischen Museums, Viktor Schadurski, BGU und Mitglied in der Deutsch-belarussischen Historikerkommission und Irina Kashtalyan, Leiterin der Geschichtswerkstatt.
  • 2019
    Nefia-Salon: „Als die Tage ihr Licht verloren ­– Menschsein im Nationalsozialismus“, Gespräch mit der Schriftstellerin Stephanie von Hayek über die Darstellbarkeit von Geschichte in Literatur und Museum, im Projekt-Zentrum Berlin der Stiftung Mercator, Donnerstag 13. Juni 2019, 18:30 Uhr.
  • 2017
    „1917. Revolution… Zwei Sonderausstellungen im Schweizerischen Nationalmuseum und dem Deutschen Historischen Museum“, 2017/2018, Vortrag im Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien zu den Ausstellungen in Zürich und Berlin am 2. November 2017.
  • 2017
    „Die Russische Revolution“, Vortrag in der Komischen Oper im Rahmen des Symposiums „Roter Rummel“ am 12. November 2017.
  • 2017
    „1917. Revolution… Zwei Sonderausstellungen im Schweizerischen Nationalmuseum und dem Deutschen Historischen Museum“, 2017/2018, Vortrag beim Deutsch-Russischen Forum e.V., Wittenberg, 11.9.2017.
  • 2017
    „1917. Revolution… Zwei Sonderausstellungen im Schweizerischen Nationalmuseum und dem Deutschen Historischen Museum“, 2017/2018. Vorträge auf Konferenzen im Museum für Zeitgenössische Geschichte in Moskau (April), im Museum für Politische Geschichte in St. Petersburg (Mai) und an der Universität Würzburg (Juli), in russischer und deutscher Sprache. Hier zum Hören.
  • 2017
    Vorstellung der Ausstellungen zur Russischen Revolution im Schweizerischen Nationalmuseum und dem Deutschen Historischen Museum auf dem Colloquium „Showcasing the Russian Revolution 100 years on: What to commemorate?“ am Sidney Sussex College der Universität Cambridge, 3.5.2017, in englischer Sprache.
  • 2017
    „Leipzig liest“: Vorstellung des Essaybandes „1917. Revolution. Russland und die Folgen“ und des Katalogs zur Schweizer Ausstellung „1917. Revolution, Russland und die Schweiz“ auf der Buchmesse
    24.3.2015, 15.00 Uhr bis 15.30 Uhr, Forum Sachbuch Halle 3, Halle 3, Stand E201
    Zusammen mit dem Sandstein-Verlag, Jörg Baberowski und Dirk van Laak
  • 2012
    „Der Erste Weltkrieg im Museum: Ausstellungen in Deutschland, Russland und Belarus“, Vortrag und Workshop im Rahmen der DAAD-Sommeruniversität in Kooperation mit dem Institut für Geschichte der Akademie der Wissenschaften, Minsk, Belarus, 27.8.2012, in russischer und englischer Sprache.
  • 2006/2007
    „Geschichte im Museum“, Lehrauftrag an der Humboldt-Universität Berlin, Lehrveranstaltung im Fachbereich Geschichte zum Thema
    (zusammen mit Dr. habil. Susanne Schattenberg)

KULTURMANAGEMENT

2016
Seminar zum Thema Projekt- und Ausstellungsmangement an der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, 25.4.2016, im Kontext der Vorbereitung einer Ausstellung zu Lev Kopelev.

2003 – 2013
Lehrtätigkeit am Institut für Kulturmanagement an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg: „Ausstellungsmanagement“, „Museumsmanagement“ und „Projektmanagement“

2011/2012
Einzelne Seminare sowie Konzeption und Realisierung der Seminarreihe „Museen als Bildungsorte im 21. Jahrhundert“ mit Referenten aus Deutschland am Goethe-Institut in Minsk/Belarus in Kooperation mit ICOM Deutschland und Belarus

2012
Seminar „Ausstellungsmanagement“ am Lehrstuhl für Ethnologie, Museologie und Kunstgeschichte an der Staatlichen Belarussischen Universität, in russischer Sprache.

KUNST- UND KULTURGESCHICHTE

  • 2013
    „Dazwischen. Eindrücke aus drei Jahren Belarus“, Vortrag im Rotary-Club Fürstenwalde
  • 2009
    Moderation Deutsches Historisches Institut Moskau (DHI), „Trophäen, Verluste, Äquivalente. Kulturgüter als Kriegsopfer: Forschungsstand und Perspektiven“, Konferenz der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und des DHI Moskau, 27.-28.2.2009, Moskau, in deutscher und russischer Sprache
    www.dhi-moskau.de
  • 2009
    „Nationalsozialistischer Kulturgutraub in der Sowjetunion“, Vortrag in der Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V., Berlin, 2.11.2009
  • 2008
    „Gazprom, Beutekunst und Petersburger Dialog. Betrachtungen zu den deutsch-russischen Kulturbeziehungen“, Vortrag beim Museumsverein Neustadt am Rübenberge
  • 2012
    „Ich malte das, was mir gefiel“ – Zum 150. Geburtstag des deutsch-russischen Malers Robert Büchtger (1862-1951)“, Vortrag auf der Konferenz „Auswanderer aus Deutschland und ihre russischen Nachkommen“ der Russischen Nationalbibliothek, der Jelzin-Präsidialbibliothek und des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in St. Petersburg, 13.-14. November 2012 in St. Petersburg in russischer Sprache.
  • 2003
    Mitarbeit als Autorin an der CD-ROM „Renaissance – Die Entdeckung des Raums“ für den Einsatz im Geschichtsunterricht, hrsg. von dem Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU), München
  • 2000
    Lehrtätigkeit an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung, Karlsruhe:
    „Russische Kunst- und Kulturgeschichte“
  • 2000
    „Der deutsch-russische Streit um die kriegsbedingt verlagerten Kulturgüter“, Vortrag bei der Juristischen Studiengesellschaft, Hannover
  • 1998/1999
    freie Mitarbeiterin der Deutschen Welle, Köln, zum Thema „Beutekunst“
    (Rundfunk und Fernsehsendungen in deutscher und russischer Sprache)
Tradicia History Service

Beratung

  • 2020
    Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
    Recherchen für das Projekt „Netzwerk Erinnerung“
    Beratung der Projektgruppe der Stiftung
  • 2011 bis 2021
    Geschichtswerkstatt Minsk, Belarus
    Internationale BiIdungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“, Minsk
    Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e. V. in Dortmund
    Strategische Beratung
  • 2011 bis 2021
    Goethe-Institut Minsk/Belarus
    Museums- und Bildungsprojekte
  • 2012
    Museum der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges, Minsk/Belarus
    Konzeptionelle und kuratorische Beratung
  • 2013
    Konrad Adenauer-Stiftung, Belarus
    Aufbau einer Website zu politischen Repressionen
    www.repressii.net
  • 2007-2018
    Deutsch-Russische Festtage, Berlin
    Beiratsmitglied
  • 2012
    Gedenkstätte/ Museum Seelower Höhen
    Gutachten zur Neukonzeption der Dauerausstellung
  • 2019
    Mentorentätigkeit im Alumni-Netzwerk des Stiftungskolleg für Internationale Aufgaben der Mercator-Stiftung